Willkommen auf der Website der Gemeinde Härkingen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Härkingen

Waldbrandgefahr

Mehrheitlich erhebliche Waldbrandgefahr im Kanton Solothurn

Lagebeurteilung vom 23. Juli 2020

Allgemeine Lage

Das Ende der vergangenen Woche war bewölkt und kühl, die Temperaturen erreichten 21°C, es fiel teilweise etwas Regen und die Luftfeuchtigkeit war hoch. Am Samstag Übergang zu mehrheitlich sonnigem Wetter mit steigenden Temperaturen, welche bis Dienstagnachmittag auf 30°C anstiegen. In der Region Gösgen sowie im Norden des Kantons gab es kaum Niederschlag. 

Gefahrenbeschreibung (Gefahrenstufe)

Die Waldbrandgefahr wird in folgenden Regionen des Kantons Solothurn als «erheblich» (Stufe 3) beurteilt:

Thierstein und Dorneck

Thal

Olten

Solothurner Jurasüdfuss

In allen anderen Regionen ist die Waldbrandgefahr «mässig» (Stufe 2).

Trotz «mässiger» respektive "erheblicher" Waldbrandgefahr, bitten wir im Umgang mit brennenden Zigaretten, Streichhölzern und anderen Raucherwaren um entsprechende Vorsicht.

In Regionen mit «erheblicher» Wald- und Flurbrandgefahr (Stufe 3) können Flächenbrände entstehen. Die Streuschicht kann sich sehr leicht entzünden. Die unteren Bodenschichten sind noch brandhemmend. Brandintensität und –tiefe sind voraussichtlich mässig: Die Humusschicht wird teilweise verbrannt. Kronenfeuer sind im Nadelholz bei (niedrigen) Einzelbäumen / Baumgruppen sowie an Hanglagen möglich. Flugfeuer sind mit Wind möglich, insbesondere in Nadelholzbeständen.

In Regionen mit «mässiger» Wald- und Flurbrandgefahr (Stufe 2) können kleine Feuer entstehen. Die Streuschicht kann sich leicht entzünden. Die grüne Vegetation sowie das Blätterdach schützen den Wald vor Wind und Sonne und halten so die Feuchtigkeit zurück. Auch die unteren Bodenschichten sind feucht und damit brandhemmend. Brandintensität und –tiefe sind voraussichtlich gering. Kronenfeuer sind im Nadelholz bei (niedrigen) Einzelbäumen / Baumgruppen sowie an Hanglagen vereinzelt möglich.

Entwicklung und Tendenzen

Von heute bis Mitte nächster Woche ist warmes Sommerwetter mit Temperaturen bis 31°C vorhergesagt. Erwähnenswerter Niederschlag wird aktuell für den Kanton Solothurn nicht prognostiziert. Zudem scheint sich die Luftfeuchtigkeit in den kommenden Nächten nicht mehr erholen zu können, was Feuer begünstigt. Ohne Niederschlag ist mit einer Verschärfung der Waldbrandgefahr zu rechnen. 


Dokumente 2020-07-02_FA_Waldbrandgefahr_Darstellung_V1_D.pdf (pdf, 81.9 kB)
NGA_20200723_SO_Dispokarte.pdf (pdf, 2001.2 kB)


Datum der Neuigkeit 23. Juli 2020